Bewegung und Gefahren in Kriegs- und Krisengebieten
06-17, 16:45–17:45 (Europe/Berlin), K10 (Restaurant Area)
Language: Deutsch

Journalist*innen in Kriegs- und Krisengebieten sind vielfältigen Gefahren ausgesetzt. Der Workshop hilft, aktuelle Gefährdungslagen einzuschätzen und Handlungssicherheit im Umgang mit Gefahren zu erlangen.
Unter anderem werden folgende Fragen behandelt:
• Wie funktioniert militärische Aufklärung und was bedeutet das für mich und mein Team?
• Wie verhalte ich mich bei Angriffen?
• Wie verhalte ich mich an Checkpoints?
• Welche Ausrüstung benötige ich für den Einsatz?

Nikolai Link ist Politologe und Journalist mit Arbeitserfahrung in Medien, Politik, Zivilgesellschaft und internationalen Organisationen. Er berät Nichtregierungsorganisationen zu Arbeitsschutz und Krisenprävention und trainiert im Rahmen des Projekts heaff.de Journalist*innen in Sicherheitsfragen.

Klemens Köhler organisiert mit der Initiative Between The Lines Begleitschutz für Journalistinnen auf Demonstrationen. Er konzipiert und leitet Workshops für Begleitschützerinnen und fertigt Lageanalysen an. Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine unterstützt er die Arbeit von NGOs und Journalist*innen mit Risikoeinschätzungen und Kurzbriefings zu kriegsbedingten Gefahren.