Anton Troianovski

Anton Troianovski ist der Leiter des Moskauer Büros der New York Times. Er kam im Januar 2018 als Büroleiter für die Washington Post nach Moskau und wechselte im darauffolgenden Jahr zur Times. Er berichtete über Politik, Krieg, Kultur und Umwelt im gesamten postsowjetischen Raum, von der Ukraine und dem Kaukasus bis zur Arktis und dem Pazifik. Seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine im Februar 2022 leitet er die Russland-Berichterstattung der Times, während er in Istanbul und Berlin lebt.

Sein Artikel über den auftauenden Permafrost in Sibirien war Teil einer Serie der Washington Post, die 2020 mit dem Pulitzer-Preis für erklärende Berichterstattung ausgezeichnet wurde. Außerdem gehörte er zu dem Team der New York Times, das 2023 den Pulitzer-Preis für internationale Berichterstattung für seine Berichterstattung über den Krieg in der Ukraine erhielt.

Bevor er nach Moskau kam, arbeitete Anton neun Jahre lang für das Wall Street Journal, wo er in New York über Immobilien und Telekommunikation berichtete und dann als Deutschland-Korrespondent nach Berlin ging. Seine journalistische Laufbahn begann er als freiberuflicher Fotograf für die Webster-Kirkwood Times und die Suburban Journals in Missouri. Er wurde in Moskau geboren und wuchs in Heidelberg, Deutschland, und in St. Louis auf. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Sozialwissenschaften von der Harvard University.


Sessions

06-16
10:15
20min
Bedroht, verhaftet - Russlands Krieg gegen die Medien
Anton Troianovski
Current topics
K1
06-16
10:45
60min
Unverhohlene Drohungen: Russland-Korrespondent:innen unter Druck
Julia Stein, Anton Troianovski, Bojan Pancevski, Katja Gloger, Christina Hebel
Current topics
K1