Christina Brause

Christina Brause ist investigative Datenjournalistin und arbeitete zuletzt als stellvertretende Ressortleiterin im Investigativteam von WELT. Dort war sie für alle Daten- und OSINT-Recherchen verantwortlich und koordinierte im Tagesgeschäft die diversen Ausspielkanäle des Teams. Neben Print, Online und TV gehörten dazu auch Podcasts. 2022 brachte sie mit Kollegen die Podcast-Serie „Stadt der Spione“ heraus, in dem sie unter anderem eine Abhörwanze im Bundestag testete. Brause ist Absolventin der Axel Springer Akademie und des Lede Program für Datenjournalismus der Columbia University. Im Rahmen des Arthur F Burns Fellowships war die 2022 im Data Reporting Team der Washington Post. Aktuell absolviert sie ein Data-Science-Bootcamp.


Session

06-16
16:45
60min
Investigative Recherche als Podcast
Isa von Heyl, Jasmin Klofta, Christina Brause
Long formats
K3