Workshop: Recherche in einer Datenbank mit 16 Mio. Empfänger:innen von EU-Agrarsubventionen
06-16, 16:45–17:45 (Europe/Berlin), K0 (Visitor Center)
Language: Deutsch

Im Dezember 2022 wurde farmsubsidy.org relauncht, zusammen mit einer europaweiten Recherche von mehreren Medien zu EU-Agrarsubventionen. (Ergebisse der Recherche: https://farmsubsidy.org/stories) Farmsubsidy.org sammelt und bereitet die sonst schwer zugänglichen Daten der EU-Mitgliedsländer zu Agrarsubventionen verständlich auf und macht sie durchsuchbar für eigene Recherchen.

In diesem Werkstattbericht/Workshop zeigt Datenjournalist Simon Wörpel, wie wir versucht haben, mehr über die Empfänger*innen herauszufinden. Denn: veröffentlicht werden nur Namen ohne weitere Infos, ob es sich um eine Person, Firma usw. handelt. Simon hat den riesigen Datensatz mit verschiedenen Unternehmensregistern, Transparenzregistern der EU (FTS, E-PRTR,...), Sanktionslisten (OpenSanctions.org) abgeglichen und sogar machine learning angewandt, um herauszufinden, wer das Geld bekommt.

Er zeigt in diesem interaktiven Workshop die verwendeten Tools und Konzepte, um "FollowTheMoney"-Recherchen dieser Größenordnung auch für andere Projekte der Teilnehmenden zu verwirklichen.

Simon ist unabhängiger investigativer Datenjournalist, Rechercheur und Leak-Bibliothekar. Er ist spezialisiert auf Dokumenten-Verarbeitung, Daten-Engineering und -Analyse und entwickelt technische Tools & Konzepte, die Leak-basierte kollaborative Recherchen ermöglichen. https://investigativedata.io

Ach ja, dieses Jahr auch als "Brummi" mit einem Spezial-Job unterwegs ;-)

This speaker also appears in: