Gute Quellen für Datenschätze
06-17, 14:15–15:15 (Europe/Berlin), K10 (Restaurant Area)
Language: Deutsch

Im Internet und in öffentlichen Registern stecken viele Datenschätze mit Informationen über Unternehmen. Das Panel zeigt einige lohnenswerte Datenbanken und welche Geschichten mit ihrer Hilfe entstehen können. Es wird auch erklärt, wie ein Antrag auf Einsicht in das Grundbuchamt gestellt werden kann. Unter den vorgestellten Datenbanken sind das Handelsregister, eine Datenbank über Fördermittel des Bundes und eine Datenbank für Ausschreibungen in der Europäischen Union: Tenders Electronic Daily. Die Datenbanken lassen sich auch für Lokaljournalismus nutzen.
Finde heraus, welche Rüstungsunternehmen von Millionenförderungen profitieren, welche Firmen in deiner Stadt viele Bundesmittel für Forschung erhalten oder wo Unterkünfte für neue Kriegsflüchtlinge gebaut werden.

Andreas Maisch arbeitet u.a. als Recherche-Trainer. Seine Redakteursausbildung absolvierte er an der Axel Springer Akademie. 2015 gewann er ein Stipendium der Otto Brenner Stiftung für Recherchen zu Korruption und der mangelhaften Selbstkontrolle von Behörden. Maisch berichtete 2015 als erster Journalist über die sehr uneinheitliche Anerkennung von Flüchtlingen in Deutschland. Seit 2017 ist Maisch als Recherche-Trainer tätig. Er ist Autor eines wissenschaftlichen Buchs über den Einsatz externer Mitarbeiter in Bundesministerien.

Nicola Naber arbeitet seit 2006 beim SPIEGEL in Hamburg, zunächst in der Wirtschaftsdokumentation, dann als Investigativreporterin in der Redaktion.